Aussprache

Hier finden Sie die Aussprachehinweise der

Aachener Grammatik

einzeln unter dem entsprechenden Start-ID der Audio-CD. Am Ende der Liste finden Sie noch zusätzliche Aussprachebesonderheiten, die später - wie alle anderen - als Aussprachehinweise zum gesamten Wörterbuch (DER NEUE AACHENER SPRACHSCHATZ) dienen werden. Mit der Veröffentlichung ist 2017 zu rechnen und wird über die Presse bekanntgegeben..

ID Kürzel Aussprache-Hinweis
1 a1 ist ein kurzes a wie Katz
  a2 ist ein mittellanges a wie sage
     
2 ä1 klingt halbgeschlossen wie Hämmche
  ä2 klingt offen wie mär oder Färv
  ä3 ist ein langes ä1, wie zänke
  ä4 ist ein langes ä2 wie Allärm
  ä5 klingt wie Ärm, in Richtung e8
     
3 i1 klingt wie Fisel
  i2 ist ein mittellanges i wie blive
  i3 ist kaum hörbar wie bei Ker(i)ch oder pamptisch
     
4 u1 ist ein kurzes u wie Fusel
  u2 ist ein langes u wie dusend
  ü1 ist ein kurzes ü wie oder bedüselt
  ü2 ist ein langes ü wie Rüse
     
5 h steht für ein kurzes Verharren vor einem stimmlosen Doppelkonsonanten, -ck oder einem Rachen-ch, wie bei zappezacker oder poche
     
6 o1 ist ein geschlossenes o wie roffe
  o2 ist ein offenes o wie schloffe
  o3 ist ein langes o1 wie Nonk
  o4 ist ein langes o2 wie Voolbaat
     
7 ö1 ist ein geschlossenes ö wie Mösch
  ö2 ist ein offenes ö wie schönn
  ö3 ist ein langes geschlossenes ö wie könt
  ö4 ist ein langes ö2 wie Wöjel
     
8 e1 klingt wie Ness (Agnes)
  e2 klingt wie in Eschlag
  e3 klingt wie beide e´s in fummele
  e4 klingt wie stell, in Richtung ä
  e5 klingt wie ferm, fast wie ä
  e6 ist kaum hörbar wie bei Kör(e)v
  e7 ist ein langes e1 wie Kenk oder Wenk
  e8 ist ein langes e2 wie frese
  e9 ist ein langes e4 wie Zent (Münze)
     
10 eij klingt mittellang wie dreij oder heij
  ej klingt wie brejche oder Wejch
  äj klingt wie Mäjblomm
  ejj klingt kurz wie Souerejj oder Zachejjes
     
11 ou1 klingt wie Kouh
  ou2 klingt wie Boum
  ou3 klingt wie jebrouche
     
12 öü1 klingt kurz wie Köüh
  öü2 klingt mittellang wie spöüle
  öü3 klingt wie Knöüf oder Löufer
  öü4 klingt wie Löücher
     
13 oue klingt wie Vouel
  öüe klingt wie Vöüel
     
14 r2 wird im Rachen angedeutet, wie bei schwor, blamiert oder Döör
     
15 klingt wie schleäht oder jeär
     
16 ie1 klingt wie Nief
  ie2 klingt mittellang wie Wietschaff
  iie klingt wie Wiieht
     
17 oe klingt wie Oes oder oehne 
  öe klingt wie jöev oder Wöet
  ooe klingt wie jooeh oder Wooet
  ööe klingt wie Tööet
     
18 ue1 klingt kurz wie lues
  ue2 klingt mittellang wie Trues
  uue klingt lang wie Tuuen
  üe1 klingt kurz wie jüev
  üe2 klingt mittellang wie Tüenche
  üüe klingt lang wie Tüüenche
     
20 v1 klingt stimmlos wie vöör
  v2 klingt wie joev, houv oder verbast
  v3 klingt stimmhaft wie vür
  vv1 klingt stimmlos wie jevv
  vv2 klingt stimmhaft wie jevve
     
21 w2 klingt wie Wenk
  ww klingt wie luwwe
     
22 ch1 klingt wie Wejch oder Dolch
  ch2 klingt wie Löücher oder Böcher
  ch3 klingt wie Boch oder laache
  chs ist kaum hörbar wie bei Knöüchsje
     
23 g2 ist kaum hörbar wie bei Sondegs
  g3 klingt wie Wejg
  g4 klingt wie Sörg
  g5 klingt wie Og oder Daag
  g6 klingt wie sage
  gg2 klingt wie krigg
  gs1 klingt wie Ögsje
     
24 ij klingt wie Wij
  ijj klingt kurz wie Sijj oder krijje
     
25 öj klingt mittellang wie Höjt
  öjj klingt kurz wie nöjj
     
26 üj klingt wie Brüj
  üjj klingt wie lüjje
     
27 s1 ist ein stimmloses s wie verdrüse
  s2 ist ein stimmhaftes s wie sage oder roese
     
28 sch1 ist stimmlos wie Wäjsch
  sch2 ist stimmhaft wie Mascherang
  sch3 klingt wie ch1, Beispiel: wischpele oder vöschte
     
44 er klingt wie d´r oder Vermaach
     
  rb, lf, rf, lm Zwischen diese Konsonanten wird ein kaum hörbares e eingeschoben, wie bei Bärr(e)b.
  nd, nf, nk, ns, nt, ld, ls, lsch, lt, lz, mp, ms, msch, mt, nch, nsch, nz, sp Der Vokal vor diesen Konsonanten wird gedehnt, wie bei Wald oder allerhand.
  ng Der Vokal vor diesen Konsonanten wird gedehnt, wie bei Wirichsbonget.
  ngk Der Vokal vor diesen Konsonanten wird gedehnt, wie bei Aandrangk.
  lk, lp, lb Der Vokal vor diesen Konsonanten wird gedehnt. Zusätzlich wird zwischen die Konsonanten ein kaum hörbares e eingeschoben, wie bei Vol(e)k oder Höl(e)p.
  rk, rm, rp, rv Der Vokal vor diesen Konsonanten wird gedehnt. Zusätzlich wird zwischen die Konsonanten ein kaum hörbares e eingeschoben. Beachten Sie zusätzlich die deutliche Aussprache des r! Beispiel: werke oder Verderv
  rg, lg Der Vokal vor diesen Konsonanten wird gedehnt. Zusätzlich wird zwischen die Konsonanten ein kaum hörbares i eingeschoben. Beachten Sie zusätzlich die deutliche Aussprache des "r" und das g3 als Endung! Beispiel: Berg oder Jalg
  rch, lch Der Vokal vor diesen Konsonanten wird gedehnt. Zusätzlich wird zwischen die Konsonanten ein kaum hörbares i eingeschoben. Beachten Sie zusätzlich die deutliche Aussprache des "r" und das ch1 als Endung! Beispiel: Kerch oder Dolch

Öffentliche Vorführung ist nur mit schriftlicher Genehmigung des ÖCHER PLATT gestattet.