Hein Engelhardt

Das alljährliche „Morjeschöbbche" am 19. April 2015
in der Gaststätte „Ruza" hatte einen einzigen Autor zum Thema: Unseren

Altmeister Hein Engelhardt.

Die schiere Menge seiner Gedichte, es sind weit über zweitausend, ist allein schon kaum glaublich. Doch kann nicht entfernt von einer Massenproduktion geredet werden: jeder seiner Texte ist ein kleines Meisterwerk, schnörkellos, in einer natürlichen und entspannten Sprache, die sich nie unter einem Diktat von Reim oder Metrum verkrampft. So hat er die ganze Breite des Lebens eingefangen, Trauriges und Lustiges, hat Ernstes und Frommes gesagt, klassische Texte ins Öcher Platt gebracht – und ist darüber noch zu Lebzeiten selbst zum Klassiker geworden. Da erstaunt es nicht, dass alle namhaften Interpreten sich einfanden, eine seiner herrlichen, oft köstlich humorvollen Dichtungen auswählten und vortrugen – immer zum Genuss und Vergnügen des Publikums.

Unten gibt es Gedichte unseres Hein Engelhardt.
Wir werden diese Seite immer wieder mal erweitern.

________________________________________________________________

Gedichte etc. von Hein Engelhardt

Öcher Uusdröck van A bes Z
Jät övver mich
Ene Bleck us mi Fenster
D'r Lack es av
Mi Credo
Noeh Chressmes
De Fessdag sönd langs
Fastelovvend een Oche
Wiverfastelovvend