ÖCHER LIEDERBUCH

Alt-Aachener Lieder
mit
Melodie/Gitarre/Übersetzung/Erläuterung

Hier gibt's das komplette Inhaltsverzeichnis!

Öcher Liederbuch

Mit der Herausgabe dieses Liederbuchs entsprachen wir einem vielfach geäußerten Wunsch zahlreicher Öcher, aber auch Nicht-Öcher. Obwohl Aachen international eingestellt ist, soll trotzdem seine eigene Sprache und auch sein eigenes Liedgut nicht in Vergessenheit geraten. Daher ist es besonders wichtig, Öcher Platt bereits in den Schulen zu pflegen. Eine besonders unterhaltsame Form der Beschäftigung mit Aachener Mundart ist das gemeinsame Singen traditioneller „Öcher Leddchere", die viele bereits aus dem Karneval kennen.

Um dem Öcher-Platt-Unerfahrenen den Einstieg zu erleichtern, haben wir ein hochdeutsche Übersetzungen beigefügt. Gleichzeitig haben wir spezielle Namen und Inhalte erläutert.

Die Melodie wurde mit einfachen Gitarrenakkorden versehen, um zum Mitmusizieren anzuregen.

__________________________________________________________

CD-Liederbuch

Auf vielfachen Wunsch, vor allen Dingen von Seiten vieler Öcher Schulen, hat der Verein ÖCHER PLATT gemeinsam mit Meinolf Bauschulte eine CD zum Öcher Liederbuch produziert. 39 der 42 Öcher Leddchere wurden gesungen von Sabine Verheyen und Richard Wollgarten. "Lennet Kann", "Der Orgelsmann" und das Lied von "Mathilde" wurden von Dirk von Pezold höchstpersönlich beigesteuert. Es wurde Wert darauf gelegt, dass die Musikbegleitung nicht von Gesang und Textaussprache ablenkt. So können auch Öcher-Platt-Neulinge Aussprache und Melodie leicht hören, mitsingen und lernen. Dass 2000 CDs gratis an Schulen und an alle Liederbuchinhaber abgegeben werden können, ist dem finanziellen Einsatz der Sparkasse Aachen, aber vor allen Dingen auch dem Einsatz von Sabine Verheyen und dem Europabüro zu verdanken. Dazu Sabine Verheyen: ..." . Es ist wichtig, dass wir den ganz besonderen Charme der jeweiligen europäischen Regionen erhalten – so auch den unserer Aachener Region. Diese CD leistet einen Beitrag zur Erhaltung der Aachener Mundart durch das Singen alter Öcher Leddchere." Die CD ist gegen Vorlage eines Liederbuchs erhältlich beim Europabüro Aachen, Monheimsallee 37, beim Verein ÖCHER PLATT, Südstr. 4, und bei der Mayerschen Buchhandlung.

__________________________________________________________

Gesungen klingt das Platt noch schöner
Das „Öcher Liederbuch„ soll helfen, Mundart und Musik zu erhalten.
Ab sofort im Handel erhältlich.

von Jutta Katsaitis-Schmitz

Aachen. Dass der Öcher nicht nur in geselliger Runde gern ein Liedchen trällert, ist stadtbekannt. Und selbst, wenn er kaum noch sing Modderesproech beherrscht – beim Singen klappt es und dann gleich in einer Serie Alt-Öcher Leddchere als Pottpourri. Das hebt die Stimmung und drückt aus: „Ich bin ein Aachener“. Für diese Sangesfreunde ist jetzt ein empfehlenswertes Büchlein auf den Markt gekommen, das all denen hilft, bei denen es ab und wann am Text hapert. „Öcher Liederbuch“ lautet der Titel, der unter Federführung von Meinolf Bauschulte vom Verein Öcher Platt zusammengestellt und herausgegeben wurde. Mitautor ist Richard Wollgarten, der das „Öcher Liederbuch jetzt in der Aula der Domsingschule vorstellte. Und das nicht von ungefähr.
Dank des Sponsorings durch die Sparkasse Aachen werden 40 Aachener Schulen je 30 Liederbücher kostenlos erhalten. „Damit unser Aachener Liedgut nicht verloren geht, müssen wir es unseren Kindern schon in der Schule beibringen“, sagte Wollgarten. Was nicht bedeutet, dass es sich um Kinderlieder handelt, die da zusammengestellt wurden. Es sind vielmehr 40 Alt-Aachener Lieder der Vergangenheit, die nicicht nur auch gern im Karneval gesungen wurden, sondern ebenso bei Namenstagen oder Familienfeiern, wenn man sich „joue Vermaach“ gönnen wollte. Seinen ein paar Beispiele genannt: „Än sönbd vür open Huechzitt ejjelade“ – „De Frau Timm“ – „De Hotmannspiif“ – „Doe steäht ene Schutzmann“ – „Lejjve Fränz, lejjve Jupp“ – „Mädchen, schwarz wie Schlamm“ bis hin zum Öcher-Jonge-Lied: „Vür sönd allemoele Öcher Jonge“. Die Texte werden von Noten begleitet, die die Melodien mit einfachen Gitarrenakkorden darstellen und zum Musizieren anregen. Die Öcher-Platt-Texte wurden darüber hinaus ins Hochdeutsche übertragen und zusätzliche Erläuterungen lassen dem Nicht-Aachener „Platt-Vokabeln“ verständlich werden.
Animierende Kostproben des liebenswerten Aachener Liedguts gaben 29 putzmuntere und sangesfreudige Domsingschüler der 4. Klasse. Deutlich war ihnen der eigene Spaß an den Tierliedern in os Modderesproech anzumerken. „Honnder, Ferkens, Schoefe, Müs, alles es vertroene. Steäht heij met e Nueteblatt, sengt än mullt op Öcher Platt .....“ stimmten sie ausgelassen zur Melodie „Alle Vögel sind schon da“ an, und super sahen sie in ihren Sackleinen-Overalls mit Tieremblemen aus, in die einst schon Schulleiter Gerhard Dünnwald als Domsingknabe geschlüpft war. Die Jungen beherrschten aber ebenso perfekt auch die Aachen-Hymne „Urbs aquensis“ und schlossen ihren Auftritt mit der Dom-Hymne:“Op dr Dom da sönd vür stolz“. Glücklich zu schätzen, sind da Tobias und Christian, die auch noch zu Haus mit den Großeltern oder sogar Urgroßeltern Öcher Platt sprechen können.